08. Mai 2021
Die Diskussion

Online-Veranstaltung: Anmeldung telefonisch bei der Buchhandlung RIEMANN unter 09561/80870 oder online auf www.vhs-coburg.de. Sie erhalten einen Link für den Log-in.

Preise:
Eintritt: 10,00 EUR
Schüler/Studenten: 5,00 EUR

Die Diskussion

In einer Abstimmung haben die Coburgerinnen und Coburger sich entschieden: „Herkunft“ von Saša Stanišić soll der Roman sein, den wir alle lesen möchten, um bei unserer Veranstaltung darüber zu sprechen. Der Reiz: Jeder liest ein Buch anders, und es kann eine sehr spannende Sache sein, zu hören, wie andere Leser über denselben Inhalt denken.
 
Moderiert vom Coburger Autor Christian Seltmann wollen wir, das Team von Coburg liest!, mit Ihnen über Inhalt, Stil, Hintergründe, Gegenwartsbezüge und anderes mehr diskutieren. Zudem werden Ensemblemitglieder des Landestheaters einige Ausschnitte aus dem Buch lesen. Wir freuen uns auf einen anregenden Abend.
 

Coburg liest! … „Herkunft“ von Saša Stanišić

Saša Stanišić (1978 geboren im ehemaligen Jugoslawien) erkundet in seinem teilweise autobiographischen Roman „Herkunft“ seine bosnisch-serbische Familiengeschichte und stellt Fragen nach Identität und Heimat. Die Besuche bei der mittlerweile dementen Oma werden für den Ich-Erzähler zu einer Expedition in die eigene Vergangenheit und der Suche nach seiner Herkunft. Während die Erinnerungsfähigkeit der Großmutter schwindet, tauchen beim Autor zunehmend Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend auf. Da ploppen wieder und wieder erzählte Familienanekdoten aus dem Bergdorf der Großeltern ebenso auf wie Pionierschwüre und Fußballfangefühle für „Roter Stern“ im Jugoslawien der 80er Jahre. Dem Krieg entflohen folgt in den 90er Jahren nun eine Jugend in der baden-württembergischen Provinz als „Jugo“ (Saša Stanišić). Prägende Orte, Menschen und Geschehnisse werden dabei so leichtgängig geschildert, als würde der Autor uns Leserinnen und Leser direkt ansprechen, mit uns plaudern. Das fühlt sich beinahe wie gemeinsames Erinnern an.
Liebevoll, fein und mit Augenzwinkern beschreibt Saša Stanišić die Menschen in seinem Roman und verwebt biographische Fakten mit erzählerischer Freude und Freiheit. Bei aller Leichtigkeit werden dabei auch schwere Themen wie ethnische Säuberungen, verletzender Alltagsrassismus in deutschen Institutionen und Köpfen und oft vergebliche Integrationsbemühungen wie beiläufig und dennoch eindrücklich mitverhandelt.

Ein Buch, das man „nicht nur lesen, sondern eigentlich adoptieren möchte“ (Dirk Knipphals, taz) und das 2019 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Das Buch ist u.a. bei der Buchhandlung RIEMANN (www.riemann.de, 09561/80870) und bei der Stadtbücherei Coburg erhältlich.

Unser Team-Mitglied Birgit Lang stellt Ihnen den Roman in diesem Video vor:

Die Entscheidung ist am 8. April gefallen.

»Eines der intelligentesten, geistsprühendsten und – nicht zuletzt – formal innovativsten Bücher dieses Frühjahrs. Eine echte Freude zu lesen!«

Denis Scheck / Das Erste „druckfrisch“ (17. März 2019)