Fr 27.04.2018
Autoren-Gala

Wohnbau Stadt Coburg GmbH, Mauer 12
Beginn: 19:30 Uhr
In Kooperation mit der Wohnbau und der Stadt Coburg

Preise:
Vorverkauf: 12 EUR
Abendkasse: 15 EUR
Schüler/Studenten: 5 EUR

Franzobel

Franzobel vermischt in wilder Fabulierlust, temporeich und raffiniert die historischen Fakten vom Untergang der französischen Fregatte Medusa aus dem Jahr 1816 mit fiktiven Ereignissen und scheut dabei nicht vor der Schilderung grauenhafter Szenen zurück. Zu ihnen kommt es, nachdem das Schiff , dessen Besatzung und Passagierliste vom adeligen Kapitän über die republikanisch gesinnten Offiziere bis hin- unter zum Schiffsjungen einen Querschnitt der französischen Restaurationsgesellschaft darstellt, auf einer Sandbank gestrandet ist. 147 der 400 Frauen und Männer werden wegen der nicht ausreichenden Zahl an Rettungsbooten auf ein schnell zusammengezimmertes Floß verfrachtet, auf dem es zu einem erbitterten Überlebenskampf aller gegen alle kommt: Moralische Grundsätze werden aufgehoben, es gilt nur noch das Recht des Stärkeren.

Wie zeitlos die Ereignisse des Romans sind, der auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis stand, zeigen die Flüchtlingsdramen an Europas Außengrenzen.

Franzobel, geboren 1967, ist einer der populärsten österreichischen Schriftsteller. Er ist vielfach ausgezeichnet, allein für „Das Floß der Medusa“ erhielt er 2017 den Bayerischen Buchpreis und den Nicolas Born-Preis.

Bildquelle: Dirk Skiba

„Das ‚Floß der Medusa‘ ist mit Abstand Franzobels bester Roman.“
Carsten Otte, Der Tagesspiegel